Meistertitel greifbar nahe

von (fm)

Die Erstligisten von Grün-Weiß brachten sich am Sonntag in Celle mit Siegen über SW Berlin und MSC Waren in eine gute Position zum Gewinn ihres siebten Meistertitel in der Damen-Bundesliga.

Mit Ergebnissen, die fast ausnahmslos die 900er Marke überschritten, waren die Cuxhavenerinnen an diesem Tage in Celle nicht groß in Bedrängnis zu bringen. Zwar brachten die beiden besten Spielerinnen vom Abstiegskandidaten Waren ihr Team kurzzeitig in Führung, doch schnell wendete sich das Blatt und neben den sechs Pluspunkten wurde auch noch das Polster in der Einzelwertung vergrößert. Für Grün-Weiß kamen zum Einsatz Barbara Sepcke (907+888), Christine Sinram (924+909), Katharina Sepcke (916+910), Antje Sandrock-Semmler (911+920), Silke Schulz (926+921) sowie Anja Fürst (905+909).

Mit einem Vorsprung von drei Punkten und 35 Einzelwertungspunkten mehr als Fortuna Rendsburg können die Cuxhavenerinnen nun ganz unbeschwert ins letzte Saisonspiel am 4. April in Lüneburg gehen, während die Rendsburgerinnen sich noch mit den Tabellendritten SpG FE 27 Berlin messen müssen. Da hier ein knapper Ausgang zu erwarten ist, dürfte Grün-Weiß der Titel auch bei einer Niederlage gegen die SG Segeberg-Stormarn-Trappenkamp nicht mehr zu nehmen sein.

Zurück