Cuxhavens Sportkeglerinnen und Sportkegler räumten groß ab

von (fm)

Cuxhavens Sportkeglerinnen und Sportkegler räumten groß ab

Ob Dreibahnen in Wolfsburg oder Bohle in Uelzen, die Akteure der Cuxhavener Sportkegler-Vereinigung sammelten weiter fleißig Titel, Medaillen und Qualifikationen zu den Deutschen Meisterschaften 2019.

Noch vor Ostern verteidigte Cuxhavens Herrenmannschaft in Wolfsburg ihren Landesmeistertitel auf Dreibahnen (Bohle, Schere, Classic) eindrucksvoll vor Peine (3393) und Hannover (3383). Ein überragender Marcus Probst führte das Team mit insgesamt 3482 Holz zum ungefährdeten Sieg und auch im Herren-Einzel gab es durch Probst (2. mit 324 / 313 / 250 Holz) und Ralf Schmidt (3. / 316 / 312 / 251) zweimal Edelmetall. In der Mannschaft kegelten Ralf Schmidt (319 / 304 / 250), Jörg Storsberg (312 / 296 / 243), Malte Buschbeck (320 / 286 / 237) und Marcus Probst (324 / 313 / 278), AWS Torsten Möller. Für sie alle geht es Mitte Mai an gleicher Stelle um die begehrten DM-Medaillen.

In Uelzen standen am letzten Wochenende die Einzelwettbewerbe der Landesmeisterschaft Bohle an und auch hier waren die CSKVer sehr erfolgreich. Am Sonnabend sah es bei den Damen-A fast nach einer Vereinsmeisterschaft aus, denn Anja Fürst und Silke Schulz dominierten den Vorlauf und auch Antje Sandrock-Semmler qualifizierte sich noch als Achte für den Endlauf. Hier kam dann Antje auf den anderen Ansätzen am Besten klar und holte sich mit 918 Holz den LM-Titel vor Anja (914) und der Uelzenerin S.Zydek (909). Auf dem undankbaren vierten Rang landete die CSKV-Vorsitzende Silke (907), doch so undankbar war diese Platzierung nicht, denn auch sie fährt zu den „Deutschen“ nach Kiel Ende Mai. Das gleiche Ziel verfolgte Helga Okatz bei den B-Damen und sie setzte dieses mit dem sicheren Vizemeistertitel mit 883 Holz erfolgreich um.

Da konnten die Herren-A und -B natürlich nicht nur staunend zuschauen, auch hier gab es Edelmetall. Jörg Storsberg und Torsten Möller schafften den Sprung in Herren-A-Finale, während Dag Maibaum und Johannes Rüsch mit Rang 14 und 20 Vorlieb nehmen mussten. Eingerahmt von den Hannoveranern M.Hanke (1. / 927) und R.Neumann (3. / 920) holte sich Jörg knapp mit einem Holz Rückstand den Vizemeistertitel und die DM-Quali, zu der Torsten (9. / 904) doch einige Hölzer fehlten. Wenn einer auf Titelkurs geht, dann ist es Hans-Peter Buschbeck, der trotz wachsender Konkurrenz bei den Herren-B als Vorlaufbester das Feld hinter sich ließ. Auch Rolf Meiritz erreichte den Endlauf, wo er als Achter mit 890 Holz nur knapp das Weiterkommen verpasste. „Buschi“ lieferte sich mit Joachim Müller aus Lüneburg ein packendes Duell um den Titel und beide verließen mit 917 Holz die Bahnen. Nach Auszählung konnte sich der sechsfache Deutsche Meister aus Cuxhaven dann aber über einen glücklichen Sieg über den Titelverteidiger freuen.

Der Sonntag verlief dann nicht ganz wunschgemäß für die heimischen Keglerinnen und Kegler. Bei den Damen verpasste Kerstin Wiemer als 16. deutlich den Endlauf und auch für Malte Buschbeck und Ralf Schmidt, die im Vorlauf noch gut im Rennen lagen, war hier in Uelzen mit Platz fünf und sechs Endstation, obwohl der Platz drei für beide in Reichweite lag.

Mit einem gut bestückten Teilnehmerfeld geht es nun im Mai zu den Saisonhöhepunkten nach Wolfsburg und Kiel, wo den vielen Erfolgen Cuxhavens Keglerinnen und Kegler noch gerne der ein oder andere hinzugefügt werden kann.

Zurück