Sport, Spaß + Spannung

von (fm)

In welcher Reihenfolge oder Gewichtung dabei auch immer, das Pokalturnier der Cuxhavener Sportkegler-Vereinigung hatte am Sonnabend all das und noch mehr zu bieten. Seit im letzten Jahr der Modus für den CSKV-Pokal geändert wurde, ist aus einem Auslauf- nun ein Erfolgsmodell geworden, was auch die „Neumitglieder“ aus Stade und Jork bewog, den Weg nach Cuxhaven ins Kegelzentrum auf sich zu nehmen und für beste Stimmung zu sorgen.

Neun Mannschaften konnten nach Auslosung aus den Töpfen unterschiedlichster Spielklassen an den Start gehen, wobei am Ende nach diesem Leistungskriterium auch noch Bonushölzer auf die erzielten Ergebnisse verteilt wurden. So ging es buntgemischt in vier Startketten ab 14.00 Uhr auf die Bahnen 2-11, um in 100 Wurf je Kegler/-in den CSKV-Pokalgewinner 2019 zu ermitteln. Egal ob Männlein oder Weiblein, egal aus welchem Klub stammend und auch die Altersunterschiede von fast 60 Jahren spielten keine Rolle, alle feuerten sich an, gaben taktische Anweisungen und bejubelten jede Acht und vor Allem jede Neun. Die höchsten Ergebnisse in den einzelnen Startketten erzielten Helga Okatz (765), Hans Peter Buschbeck (774), Silke Schulz (766) und in der letzten Kette dann wie so oft bei sportlichen Veranstaltungen im Kegelzentrum, und dann auch noch nebeneinander, das Duell um das Tageshöchstholz zwischen Anja Fürst (772) und Malte Buschbeck (780).

Nach Spielende mussten alle Ergebnisse samt Bonushölzer zusammenrechnet und auch schon einmal der Grill für den gemütlichen Ausklang vorgeheizt werden. Bis zur spannenden Siegerehrung wurde schon einmal hier und dort auf die jeweilige Mannschaft angestoßen, denn in dieser Formation kommt man wohl nicht mehr so schnell zusammen. Dass die Abstände zwischen den Teams nicht sehr groß waren, machte die Sache dann besonders spannend und entsprechend gefeiert wurden dann die Mannschaften, die den Sprung aufs Treppchen schafften. CSKV-Pokalsieger 2019 wurde Team 2 (3004 Holz) mit Kerstin Wiemer (747), Hans-Peter Buschbeck (774), Philip Birkmann (731) und Marc Wiemer (752) vor Team 7 (2998) mit Helga Okatz (765), Dagmar Mahlmann (724), Johannes Rüsch (756) und Rolf Meiritz (753). Auf Rand drei landete Team 5 (2995) mit Francisco Martin-Troyano (754), Klaus Stein (708) Torsten Möller (761) und Anja Fürst (772).

Zufriedene Mienen dann bei den Veranstaltern, der CSKV-Vorsitzenden Silke Schulz und den Sportwarten Barbara Sepcke und Johannes Rüsch, die wie fast alle Akteure und Zuschauer bei trockenem Wetter noch lange zahlreich auf dem „Festplatz“ des Kegelzentrums verweilten und sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr freuen.

Spass bis zum Schluß: (v.l.) Rolf Meiritz,Johannes Rüsch, Helga Okatz, Dagmar Mahlmann,
Marc Wiemer, Philip Birkmann, Kerstin Wiemer, Hans-Peter Buschbeck,
Torsten Möller, Francisco Martin Troyano, Klaus Stein, Anja Fürst

Zurück